Waldjugendspiele - Ein Tag im Wald

Erstellt von Tomma Hillebrand | |   Homepage-Redaktion

Am 15. und 16. September 2017 haben für die 7. Klassen die Waldjugendspiele im Ihlower Wald stattgefunden.

Morgens fuhren die Schüler mit Bussen nach Ihlow, wo sich zunächst alle Klassen am Klostercafé trafen. Hier sollten sich die Siebtklässler – unabhängig von der Klassenzugehörigkeit – in Neunergruppen aufteilen, denen dann Namen zugeteilt wurden (z. B. die Gnome, die Trolle, die Einhörner).

Im Anschluss daran erklärte ein Mann die Spielregeln und den Ablauf der Waldjugendspiele. Begleitet wurden die Spiele von einer Gruppe, die – wie man es vor allem nur aus Filmen kennt – auf einem (Jagd-)Horn blies (Versammlung, Begrüßung, Auf geht’s zur Jagd!).

Nachdem jede Gruppe einen Punktebogen erhalten hatte, ging es los. Es gab insgesamt neun Stationen, die es zu bewältigen galt. Dabei lief jeder zunächst mit einem Erwachsenen zur ersten Station. Anzumerken ist, dass aber nicht jeder bei der ersten Station anfing. Die Stationen wurden im Uhrzeigersinn abgelaufen. Die Schüler erwarteten u. a. Spiele, bei denen man Fragen zum Wald beantworten musste oder über eine Slackline laufen musste. Andere Stationen sahen hingegen vor, dass lediglich mitgearbeitet wurde. Im Anschluss an jede Aufgabe bekam die Gruppe eine Punkteanzahl.

Im Anschluss an die Spiele fanden sich alle wieder am Klostercafe zusammen. Hier verkündeten die Organisatoren die Gewinner nach Punkten. Die Sieger waren „die Gnome“, deren Mitglieder folgende Schülerinnen umfassten: Inken Ackmann, Jessica Frerichs, Lara Geiken, Tomma Hillebrand, Janina Meiners, Neele Siebelds, Tomke Weißenborn, Merle Willms und Anne Wybrands. Die ersten drei Gewinnerteams erhielten kleinere Preise.

Insgesamt machte den Siebtklässlern der Vormittag im Ihlower Wald viel Spaß.

Zurück