Bundessieg in Dortmund

Erstellt von red | |   Berichte aus dem Schulleben

Am vergangenen Wochenende war das Johannes-Althusius-Gymnasium mit mehreren Schülern am Bundesfinale des Solarmobil-Wettbewerbs beteiligt. Die Emder Fraktion schnitt dabei unter der Begleitung von Herrn Schürrmann und Herrn Wild (Hochschule Emden/Leer) erfolgreich ab, wie uns in folgender Stellungnahme des Teams berichtet wurde:

"Insgesamt ist der Wettbewerb für uns sehr erfreulich ausgegangen. Die Konkurrenz in diesem Jahr war besonders groß. Laut Veranstalter hatte der Wettbewerb die höchste Teilnehmerzahl seitdem der Wettbewerb durchgeführt wurde.
In der höheren Altersklasse (ab 10.) starteten Maren Schumacher und Christine Grabosch, die leider aufgrund eines Defekts an ihrem Fahrzeug ausschieden. Mehr Glück hatten Axel Wings und Rene Ahrenberg, die zwar den Vorlauf nicht für sich entscheiden konnten, aber sich durch ihre besonders schnelle Zeit für das Viertelfinale qualifizieren konnten (es kam immer nur der Sieger der Vorläufe weiter und dann die zwei schnellsten Autos). Ab hier haben die beiden alles gewonnen und konnten sich sogar gegen die Gegner aus Fulda durchsetzen, die in den letzten Jahren immer gewannen. Damit konnten die beiden den ersten Bundessieg in dieser Altersklasse für das JAG gewinnen.
In der Gruppe der jüngeren SuS (bis Kl 9), gingen Lucas Thül, Tobias Verver und Yannick Walden an den Start. Dieses Team konnte sich ebenfalls in ihren Läufen durchsetzen und eine sehr schnelle Zeit hinlegen, so dass eine Teilnahme für die weiteren Rennläufe gesichert war. Am Ende reichte es dann für den zweiten Platz im Bundeswettbewerb.
In der Kreativklasse startete Matthias Karwarth, mit seinem Solarluftkissenfahrzeug und sorgte für viel Aufmerksamkeit bei den Zuschauern und Teilnehmern. Am Ende reichte es jedoch leider zu keiner Podestplazierung.
Insgesamt waren wir also wieder richtig erfolgreich und konnten etwas Werbung für unsere Schule machen."

Auch die Emder Zeitung berichtete am Montag auf der Titelseite über den großartigen Erfolg. Der Artikel ist in unserem Pressespiegel nachzulesen.

Zurück