"fair trade" - Tag im Kiosk

Agilio bietet am kommenden Mittwoch (23.09.2015) fair gehandelte und ökologisch erzeugte Produkte (Snacks, Getränke, Süßigkeiten) im Kiosk an.

Die Stadt Emden hat sich als fair-trade-Stadt beworben und bekommt diese Auszeichnung im Oktober verliehen. (siehe auch Homepage der Stadt Emden)

Agilio bietet neben vielen anderen Betrieben fair-trade-Produkte an. Das ist Voraussetzung für die Auszeichnung.

Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der bundesweiten fairen Woche am Mittwoch am JAG einen Teil dieser Produkte präsentieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Peters, Geschäftsführer „agilio“

Hier noch ein paar Infos zum Thema "fair trade":

Was ist Fairer Handel?

Egal auf welchem Kontinent oder in welchem Land: Menschen wollen mit ihrer Arbeit mindestens so viel verdienen, dass sie davon leben können.

Wenn ein Bauer trotz harter körperlicher Arbeit seine Familie nicht ernähren kann, dann liegt das zum Teil auch an ungerechten Welthandelsstrukturen. Im Fairen Handel sind die Strukturen anders: Die Produkte werden zu fairen Bedingungen hergestellt und importiert. Im Mittelpunkt stehen die Produzentinnen und Produzenten, denn: Der Faire Handel ist mehr als Import und Vertrieb von Produkten. Er gibt den Menschen hinter den Produkten ein Gesicht. Ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern, ist das Ziel des Fairen Handels.

„Fairer Handel heißt für uns, dass wir Arbeit und Verdienstmöglichkeiten haben, so dass wir unsere Kinder zur Schule schicken können. Von unserem Verdienst haben wir in der Gruppe ein gemeinsames Konto angelegt, und wir alle entscheiden, wer davon einen Kredit bekommen kann. Wir wollen kein Mitleid, sondern Arbeit, die wir in Würde verrichten können. Wir haben nun auch eigene Arbeitsräume, wo die Arbeitsbedingungen gut sind.“

(Sunita, Schatzmeisterin der Gruppe Taja16, TARA Projects, Indien.)

„Fairer Handel ist eine „Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und ArbeiterInnen – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Fair-Handels-Organisationen engagieren sich (gemeinsam mit den VerbraucherInnen) für die Unterstützung der ProduzentInnen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels.“ (Definition der internationalen Dachorganisationen des Fairen Handels FLO e. V., WFTO und EFTA)

Fairer Preis

Die Zahlung eines Fairen Preises ist ein wichtiges Element des Fairen Handels. Ein Fairer Preis deckt die Produktionskosten und die Lebenserhaltungskosten des Produzenten und gibt ihm außerdem die Möglichkeit, in Entwicklungsaufgaben zu investieren.

Fairtrade-Siegel

Das Fairtrade-Siegel kennzeichnet Produkte aus Fairem Handel, die nach den Standards von FLO e.V. gehandelt wurden.