Mehr Nahrung für Schmetterlinge und Bienen!

Im Rahmen unseres Projektes "Garten der Generationen und Kulturen" gestalten wir das Schulgelände neu. Mauern und Zäune sind oft sinnvoll und notwendig, können und sollen aber auch ausgrenzen. Deshalb mag sie nicht jeder. Den neugebauten Zaun des Hühnergeheges und die Wand der Haustiergarage wollen wir verschönern und die neuen Areale außerdem für den Artenschutz umnutzen. Deshalb haben wir Sträucher und Rankpflanzen gepflanzt, von denen sich viele einheimische Tierarten profitieren. Falls ihr das zuhause auch machen möchtet: man sollte Gehölze in Monaten pflanzen, die einen "R" im Namen tragen.

Wie schon im letzten Jahr haben wir darüber hinaus einjährige Blütenpflanzen und und mehrjährige Stauden ausgesät, die wertvollen Nektar und Pollen für die zahlreichen Insektenarten auf unserem Schulgelände bereithalten.