JAG/ OZ: 21.05.19/ EZ/ OZ: 28.05.2019: Starke Leichathleten des JAG Emden erringen bei Bezirksentscheid in Wilhelmshaven Doppelsieg

Die JAG Leichtathleten der WK III Jungen (Jg. 2004-2007) landen einen souveränen Favoritensieg, der Nachwuchs der WK IV (2006-2009) setzt sich nach einem unwiderstehlichen Endspurt knapp durch. Beide Mannschaften qualifizieren sich somit für den Landesentscheid am 20. Juni in Braunschweig.

Nachdem beide Jungenmannschaften sich wegen einer unglücklichen Terminvorgabe erst am 15. Mai als Kreissieger in Aurich durchsetzen konnten, mussten sie bereits eine Woche später bei dem Bezirksentscheid der Leichtathleten in Wilhelmshaven ihre Leistungen bestätigen.

Aufgrund einer sehr starken Vorleistung von 7.501 Punkten traten die Landessieger der WKIII vom letzten Jahr als Favoriten an, während die WKIV sich relativ knapp für den Bezirksentscheid qualifizierten und so eher als Außenseiter antraten.

Die erfahreneren JAG-Jungen bestätigten trotz ihres angeschlagenen Top-Werfers Eric Dannehl (63,00m) von Beginn an ihre gute Form und ihre starke Ausgeglichenheit. So gingen die JAG‘ler nach dem Ballwurf und der wieder einmal sehr starken 4x75m-Staffel (37,42s) bereits zu Beginn des Wettkampfes in Führung. Nachdem die Hochspringer insbesondere durch einen sehr starken Lukas Venzke (1,68m) ihre ansteigende Leistungskurve bestätigten, bauten Burak Turnagöl (9,96s) und der hervorragend aufgelegte ELG-Sprinter Jeremias Heeren (8,81s) über 75m die Führung deutlich aus. Nachdem sich die Kugelstoßer keine Blöße gaben, erzielten Lukas Venzke (5,09m) und Jeremias Heeren (5,90m) persönliche Bestweiten und gewannen die Disziplin mit klarem Vorsprung. Im abschließenden 800m-Lauf sorgten Marius Sandersfeld (2:16,52min) und Thido Swyter (2:24,14min) für einen weiteren Disziplinsieg. Am Ende hatten die JAG-Jungen nach einer wiederum starken Mannschaftsleistung mit 7.434 Punkten einen Vorsprung von über 500 Punkten vor dem zweitplatzierten Team des Gymnasiums Vechta.

Deutlich spannender gestaltete sich der Verlauf bei den jüngeren JAG’lern der WKIV.

Nachdem die Nachwuchsathleten im Weitsprung vor allem auf die starke Konkurrenz aus Cloppenburg und Wilhelmshaven deutlich Punkte verloren, rollten die Jungen das Feld vom vorletzten Platz sukzessive von hinten auf. Nach einer starken ersten 4x50m-Staffel (Marten Boomgaarden, Mattis Boekholder, Hauke Westermann, Jeremy Peters) zeigte insbesondere Marten Boomgaarden im Hochsprung (1,40m), dass sich sein gewissenhaftes Training der letzten Wochen ausgezahlt hatte. Es folgten die stärksten Disziplinen der JAG-Youngster. Nachdem Hauke Westermann (7,21s) und Marten Boomgaarden (7,30s) ihre jeweiligen Läufe in beeindruckender Manier gewannen, brachten Marlon Seewald (53,00m) und Matthias Alberts (50,00m) die Mannschaft vor dem abschließenden, hochspannenden 800m-Lauf in Schlagdistanz. Hier bewiesen einmal mehr Hauke Westermann als 3. des Laufs (2:39,80min) und Marlon Seewald als 2. (2:37,46min) mit hervorragenden Zeiten, dass sie in der Lage sind, ihre taktischen Vorgaben punktgenau umzusetzen. Als die JAG’ler letztendlich mit einem Vorsprung von lediglich 40 Punkten auf den Zweitplatzierten als Sieger gekürt wurden, kannte der Jubel keine Grenzen.

Insbesondere sind bei beiden Mannschaften der gute Teamgeist und der insgesamt hohe Trainingseifer hervorzuheben. So verwundert es nicht, dass viele der Athleten ihre Bestleistungen sowohl im Training als auch im Wettkampf in kurzer Zeit deutlich verbessern konnten. Es ist zu erwarten, dass diese Motivation bis zum Landesentscheid am 20.6. in Braunschweig aufrechterhalten wird- immerhin sind die Jungen der WKIII hier Titelverteidiger. 

 

OZ: 21.05.2019: "Emder Gymnasien stellten fünf Teams"

OZ: 28.05.2019: "JAG-Teams gewinnen Bezirksentscheid"

EZ: 28.05.2019: "Doppelsieg der JAG-Schüler"